Go To Section

R+W bezieht neue Zentrale

Die neue R+W-Zentrale im Modell.

Werther (Deutschland), 10. Dezember 2019

Im Oktober 2019 – nur ein Jahr nach Stellung des Bauantrags – konnte das neue Gebäude in Wörth am Main bezogen werden.

R+W bezieht neue Zentrale

Mit Präzisions- und Industriekupplungen ist die Poppe + Potthoff-Tochter R+W weiter auf Wachstumskurs – in Wörth am Main wurde nun ein neues Gebäude bezogen

Den straffen Zeitplan hat die R+W Antriebselemente GmbH eingehalten: Vom Stellen des Bauantrags im Oktober 2018 über den Beginn der Bauarbeiten im Januar bis zum Einzug in das neue Gebäude Mitte Oktober 2019 verging gerade einmal ein Jahr.

Willkommen bei R+W: Der Eingangsbereich des Kupplungs-Spezialisten.

„Wir brauchten dringend Platz, um unser Wachstum fortzusetzen“, sagt Holger Vogt, Senior Vice President Operations bei R+W. „Dass wir so schnell unsere neue Zentrale beziehen konnten, verdanken wir der sehr guten Zusammenarbeit aller Beteiligten.“

In enger Abstimmung mit der Muttergesellschaft P+P wurden über 8 Millionen Euro investiert. Das neue Gebäude bietet nun rund 1.000 qm Bürofläche und 2.500 qm für die Produktion. Das Grundstück selbst ist 7.000 qm groß.

Rund 120 der weltweit 250 Mitarbeiter von R+W arbeiten nun in Wörth, unweit des früheren Standorts in Klingenberg. Ein großes Einweihungsfest ist für den Herbst 2020 in Planung. Denn dann feiert R+W das 30jährige Firmenjubiläum – mit viel Potenzial für Wachstum auch in der Zukunft.