Go To Section

R+W schließt Umweltpakt

Die Photovoltaik-Anlage auf dem Firmendach deckt mehr als den Eigenbedarf – R+W speist etwa 1/3 ins Stromnetz ein.

Wörth/Werther (Deutschland), 30. Juli 2020

R+W Energiebilanz

R+W schließt Umweltpakt

Investitionen in Energieeffizienz, Solarkraft und Umweltmanagement

Mit Industrie- und Präzisionskupplungen sorgt die Poppe + Potthoff-Tochter R+W dafür, dass unter anderem im Bereich der Erneuerbaren Energien alles rund läuft. Die Umweltbilanz wird auch In der eigenen Produktion optimiert.

Durch drei neue, frequenzgesteuerte Bearbeitungszentren wird der Energiebedarf in diesem Segment um 25% reduziert. Weiterhin spart R+W durch die Nutzung der Abwärme der Drucklufterzeugungsanlagen 83% Gas pro Jahr.

„Über die neue Photovoltaikanlage auf dem Dach produzieren wir so viel Strom, dass tagsüber der gesamte Eigenbedarf gedeckt ist“, sagt Holger Vogt, Senior Vice President Operations bei R+W. „Rund 1/3 des regenerativ erzeugten Stroms können wir sogar ins Netz einspeisen.“

Das Engagement für die Umwelt soll weiter gehen. So wurde R+W nun Partner des „Umweltpakt Bayern“, einer Initiative von Staatsregierung und Wirtschaft. Auf Hochtouren laufen zudem die Vorbereitungen für die Zertifizierung von Umweltmanagementsystemen nach ISO 14001. Der Abschluss ist für das Jahr 2021 geplant.